Der Datendiebstahl, die Sorgen von IT-Usern und die Forderung von Bundesinnenminister Horst Seehofer nach mehr Sicherheit und Vergleichbarkeit – aus Sicht von deutschen IT-Experten, die schon jetzt technische Lösungen für größtmögliche Sicherheit in der Datenkommunikation bieten.

Der aktuelle Datendiebstahl bei Politikern und Prominenten hat in der Politik Handlungsdruck erzeugt: Bundesinnenminister Seehofer fordert ein einheitliches IT-Sicherheitskennzeichen, beispielsweise für Router. Damit sollen zukünftig Anwender schnell erkennen, dass es sich um ein Gerät mit der höchstmöglichen Sicherheit handelt. Wer jedoch nicht warten möchte, bis das geplante IT-Sicherheitsgesetz 2.0 in Kraft tritt und die Hersteller die Kriterien erfüllen, kann schon heute auf einen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierten deutschen Hersteller setzen: Die TDT AG aus dem niederbayerischen Essenbach hat die ISO-27001 Zertifizierung als einziger Router-Hersteller weltweit bereits im September 2017 erhalten, bietet mit ihren IT-Produkten bestmögliche Sicherheits-Standards und begrüßt den Vorstoß des Bundesinnenministers, wie Michael Pickhardt (CEO der TDT AG) auf einer Pressekonferenz im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin bekannt gab.

„Wir haben bereits in den letzten Jahren vielfältige Anstrengungen unternommen, um für unsere Kunden Lösungen mit der größtmöglichen Sicherheit anzubieten. Dazu gehört auch das BSI-Zertifikat, das wir als erster Router-Hersteller weltweit erhalten haben“, erläuterte Michael Pickhardt, Vorstandsvorsitzender der TDT AG, in Berlin. Seit 1978 steht der Name TDT für innovative und sichere Datenkommunikation. Der deutsche IT-Experte hat seinen Firmensitz in Essenbach bei Landshut und ist als Entwickler von hochwertigen Routern und effizienten Netzwerkumgebungen global erfolgreich.
„Wir begrüßen den Vorstoß des Bundesinnenministers, dass IT-Sicherheit für Anwender mit einem Sicherheitskennzeichen sichtbar gemacht werden soll“, betonte Michael Pickhardt: „Ein Label und ein Zertifikat helfen den Nutzern bei der komplexen Einschätzung der IT-Sicherheit.“
Die TDT AG ist mit der BSI-Zertifizierung nach dem IT-Grundschutz als gesamte Firma ausgezeichnet worden. Anwender können sich damit auf einen Hersteller verlassen, der vollumfänglich vom BSI nach ISO-27001 zertifiziert wurde. Besonderen Schutz vor Manipulationen bietet das in den Routern integrierte Trusted Platform Module (TPM), das zum sicheren Speichern von Schlüsseln und Zertifikaten verwendet wird. Kryptographische Schlüssel können mit Unterstützung des integrierten Zufallsgenerators erzeugt, benutzt und sicher abgelegt werden. „TDT-Lösungen stehen für die sichere Datenübertragung mit Qualität ‚Made in Germany‘“, fasste Vorstandsvorsitzender Michael Pickhardt zusammen.

 

Weitere Informationen