Der „HISTORY-AWARD 2019“: Große Preisverleihung im Deutschen Museum München mit Dr. Sascha Priester als Sprecher der Jury

 

Kurz vor dem 50. Jahrestag der Mondlandung war es soweit: Die Sieger des multimedialen Geschichtswettbewerbs „HISTORY-AWARD 2019“ zum Thema „Ein kleiner Schritt für Dich, ein riesiger Schritt für die Menschheit “ wurden geehrt. Schülerinnen und Schüler waren – in freier Anlehnung an Neil Armstrongs berühmte Worte beim Betreten des Mondes – dazu aufgerufen, sich mit Geschichten und Aktionen zu beschäftigen, die im Kleinen etwas bewirken, Großes auslösen und unsere Welt besser machen können. Bei der Preisverleihung im Deutschen Museum München hielt Dr. Sascha Priester (Journalist, Historiker und Leiter der Pressestelle der TDT AG) die Rede der prominent besetzten Jury. Er war von den exzellenten Filmbeiträgen der SchülerInnen begeistert, die an diesem Wettbewerb teilgenommen hatten. In Anwesenheit von Schirmherrin Nina Eichinger, Junior-Schirmherrin Vanessa Bosse und Jury-Mitglied Wigald Boning wurden SchülerInnen des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums in Bamberg als Gewinner für ihr achtminütiges Filmprojekt „Rosa Parks – Stiller Protest im Bus“ ausgezeichnet.

Die Preisträger des HISTORY-AWARD 2019, drei SchülerInnen des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums in Bamberg, nahmen in München den Preis für den ersten Platz entgegen. Sie setzten sich gegen 100 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Österreich durch, die insgesamt 18 Projekte eingereicht haben. Bereits zum 12. Mal hatte der TV-Sender HISTORY, gemeinsam mit seinen langjährigen Partnern Vodafone, dem Deutschen Museum, web & school und P.M. History, den Videofilm-Wettbewerb ausgelobt, der sich immer einem bestimmten gesellschaftlich relevanten Thema widmet. Dieses Jahr war der HISTORY-AWARD an Neil Armstrongs Worte angelehnt, der vor genau einem halben Jahrhundert als erster Mensch den Mond betrat: „That’s one small step for [a] man, one giant leap for mankind.“
Bei der feierlichen Preisverleihung im VRlab des Deutschen Museums München nahmen neben Nina Eichinger und der elfjährigen Aktivistin Vanessa Bosse, die beide die diesjährige Schirmherrschaft übernommen haben, die Jurymitglieder Dr. Sascha Priester (Historiker, Journalist und Leiter der Pressetestelle der TDT AG), Wigald Boning, Joachim Telgenbüscher (P.M. HISTORY) sowie HISTORY-Senderchefin Kathrin Palesch teil. Neben dem Award in Form des Senderlogos, konnten sich die SchülerInnen über ein von Vodafone gestiftetes Preisgeld in Höhe von 2000 Euro freuen. Darüber hinaus umfasst der erste Platz den Besuch des VRlab im Deutschen Museum inklusive virtuellem Mondspaziergang.

Die SchülerInnen der 9. Klasse des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums in Bamberg überzeugten mit ihrem knapp achtminütigen Film „Rosa Parks – Stiller Protest im Bus“ über die US-amerikanische Bürgerrechtlerin Rosa Parks sowohl die Teilnehmer eines Online-Votings auf history.de als auch die prominent besetzte HISTORY-AWARD-Jury.