Erfolgreiches LTE-Seminar - Ein Rückblick

 LTE Logo Wie verändert LTE die digitale Datenübertragung und welche langfristige Auswirkungen auf die Infrastruktur hat der neue Funkstandard. Um Kunden und interessierte Unternehmen möglichst umfassend informieren zu können, hat TDT zu einem zweitätigen LTE-Seminar eingeladen. Dabei konnten die großen Provider (Telefónica Deutschland, Telekom Deutschland, Vodafone Deutschland) ihre Netzstruktur und Firmenstrategien vorstellen. Während die Tarife für Privatkunden stehen, arbeiten noch alle an entsprechenden Konzepten für die Business-Modelle.
Dabei dürften sie sicherlich aufmerksam den Vorträgen über Kostenstrukturen von Uwe Becker (QSC AG) und Jan Steuer (DOK Systeme GmbH) zugehört haben.

Erste Erfahrungsberichte über LTE und die Aufforderung an die Provider den unterschiedlichen Bedürfnissen von Unternehmen auch entsprechende Leistungen und Konditionen anzubieten, kamen von Andreas Schröder (Toto-Lotto Niedersachsen). Matthias Grabow (Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie) zeigte auf, wie die Datenübertragung auf hoher See mit den TDT-Routern reibungslos funktioniert. Michael Blottnicki (plustek Technology GmbH) zeigte an Beispielen, wie leistungsfähig die ELW-Router bei der mobilen Video-Dokumentation sind. Durch den Einsatz von LTE wird die Videoübertragung per Funk erheblich besser genutzt werden. Wie und vor allem welche Antennen für die verschiedenen Funkstandards sinnvoll sind, war von Olaf Hennig (FTS Hennig) zu erfahren.

Am Abend des ersten Seminartages folgten kulinarische, akustische und visuelle Highlights. Dieter Gutmann, ehemalig Deutsche Shell AG und ein Freund der Familie Pickhardt, hielt eine launige und tiefsinnige Rede über Beschleunigung und Entschleunigung im digitalen Zeitalter.
Gaumenfreuden kamen mit dem Galadinner von Alfons Schuhbeck auf, der sich gerne und lange in der Gesellschaft der »Breitbandpioniere« aufhielt.
Die bis tief in die Nacht dauernde Abendveranstaltung bereicherten die »Joculatores« mit mittelalterlichen Liedern und Darbietungen.

Die von TDT initiierte Deklaration und Podiumsdiskussion im Prunksaal des Landshuter Rathauses moderierte Jürgen Zurheide, mit seinem besonderen Blick für den Wandel wirtschaftlicher Strukturen.

 Landshuter Deklaration|11

Begrüßen konnte er unter anderem Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, die in ihrer Rede die Möglichkeiten und Gefahren des digitalen Zeitalters knapp und pointiert darstellte und Maßnahmen der Bundesregierung erläuterte.

Christoph Hartmann, Minister für Wirtschaft und Wissenschaft und stellvertretender Ministerpräsident des Saarlandes, ist überzeugter Protagonist von Breitbandnetzen.
»Glasfaser und LTE werden für die ca. 1 Mio. Einwohner des Saarlandes zur Zeit mit Hochdruck ausgebaut«.

Steffen Saebisch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung:
»LTE ist ein Innovationstreiber. Mit dem neuen Funknetz kann Hessens ländlicher Raum mit Breitband nahezu erschlossen werden«.

Die abschließende Podiumsdiskussion ist durch Jürgen Grützner (Geschäftsführer VATM) erweitert worden. »LTE bringt auch Glasfaser in den ländlichen Raum und ermöglicht dadurch hochbitratige Dienste.«

Andreas Schröder (Toto Lotto Niedersachsen) merkte in der Runde an:
»Die LTE-Datenübertragung mit den TDT-Routern ist durch Tunnels und Authentifizierungsmaßnahmen sicherer als die Datenübertragungen von Bank-Terminals.«

TDT Geschäftsführer Michael Pickhardt fordert die Politik auf, die Innovationskraft der deutschen Unternehmen zu unterstützen. Je früher in Deutschland neue Technologien wie LTE entwickelt und eingeführt werden, desto mehr wird es die Wirtschaft ankurbeln und für hochentwickelte Arbeitsplätze sorgen.


Ist LTE mit der angekündigten Bandbreite tatsächlich verfügbar? Darüber konnten sich alle im Rathausprunksaal überzeugen. Während der Podiumsdiskussion bauten TDT-Router die Verbindung für eine Live-Videoübertragung über LTE zu einer Lotto-Verkaufsstelle in Husum/Niedersachsen auf.

Zusammenfassung des LTE-Seminars

 

Einzelne Teilnehmer-/Referentenstimmen